3: Oh! Unser Haus und die Göttin

Staffel 1

Charaktere

Kurzbeschreibung
Nach der durchwachten Nacht macht sich Keiichi am nächsten Tag etwas frisch, während Belldandy durch den schönen Park der TH wandelt.

Als nächstes steht die Wohnungssuche auf dem Programm. Für einen, der fast keine Kohle hat, ist das aber gar nicht so einfach.

Immerhin sorgt Belldandy erst mal für Essen. Sie betet zu einem guten Geist, der vielleicht gerade in der Nähe ist, und tatsächlich klappt es. In Folge 1 hat Keiichi ja der kleinen Hijiri geholfen, und dessen Mutter lädt ihn und Balldandy zum Dank nun zum Essen ein (beim NacDonald!).

Belldandy verplappert sich dabei und erklärt, sie sei nicht Keiichis Braut, sondern eine Gött... Keiichi kann sie gerade noch stoppen. Zu allem Unglück verwandelt Belldandy sich dann auch noch. Sie zaubert ihre seltsamen Himmelsklamotten weg und "normale" herbei, und das mitten auf der Straße. Keiichi hat einige Mühe ihr zu erklären, daß das keine so gute Idee war.

Die Wohnungssuche gestaltet sich sehr mühsam, aber auch diesmal kann Belldandy helfen Auf ziemlich unerwartete Weise landen die beiden nämlich in einem Tempel (dem Tariki Hongan Tempel). Der schrullige Tempelpriester Koshian (gesprochen von Mugihito) brät Keiichi erst mal eins über, weil er dachte, er wollte da Geld aus dem Opferstock klauen. Doch dem war natürlich nicht so. Als Entschuldigung dürfen die beiden eine Nacht im Tempel bleiben. Aber dafür müssen sie arbeiten. Der Tempel hat es auch nötig, er ist ziemlich heruntergekommen.

Für Keiichi wird das eine harte Arbeit, Belldandy hingegen hat großen Gefallen daran gefunden und macht es mit beeindruckender Hingabe. Beim Polieren der kostbaren Buddha-Statuen leuchtet sie sogar, und Koshian findet das ziemlich verdächtig.

Beim Reparieren des Daches bricht ein Balken und Keiichi stürzt in die Tiefe. Belldandy fängt ihn mit einem kleinen Zauber auf. Koshian hat auch das gesehen.

In der Nacht setzt er sich vor Belldandys und Keiichis Zimmer. Falls Belldandy ein böser Geist sein sollte, will er es jetzt herausfinden.

Als Balldandy dann mitten in der Nacht aufsteht und nach draußen geht, ist er allerdings eingeschlafen.

Sie läßt ihren Astralleib Holybell erscheinen. Zusammen singen sie und bringen den Tempel auf diese Weise wieder auf Hochglanz.

Als Koshian aufwacht und das sieht, kommt er ganz schön ins Grübeln. Ein böser Geist ist Belldandy ganz sicher nicht, im Gegenteil.

Und so verläßt er am nächsten Tag seinen Schrein, um auf Wanderschaft zu gehen und dieselbe Erleuchtung zu suchen, die er in der Nacht bei Belldandy gesehen hat. Das heißt, Keiichi und seine schöne Göttin haben den Tempel jetzt für sich.

Belldandy macht Keiichi dann mit Holybell bekannt, und der wundert sich darüber genauso wie der Priester.

Dann richten die beiden sich in ihrem neuen Zuhause ein.
© jasms.de
Du bist nicht eingeloggt!
Benutzername
Passwort
Login merken?



Version: B_3.5:060112