15: Oh! Eine Göttin stiehlt ein Herz

Staffel 1

Charaktere

Kurzbeschreibung
Für Skulds Geschmack widmet Belldandy Keiichi entschieden zuviel Aufmerksamkeit. Und so kommt sie auf die Idee, mal wieder etwas zu bauen, damit ihre geliebte ältere Schwester stolz auf die sie sein kann. Und zwar baut sie einen Roboter namens Banpei-kun, der Belldandy zur Hand gehen und sie auch noch beschützen soll.

Der verbraucht allerdings ein bißchen zuviel Strom. Als sie ihn schließlich einschaltet, fliegen im ganzen Tempel die Sicherungen raus, sehr zum Mißvergnügen von Keiichi und Urd. Und so wird Skuld nicht gelobt, sondern ausgeschimpft.

Banpei-kun entwickelt von Anfang an ein beachtliches Eigenleben, vor allem, was Belldandy anbelangt. Selbst Skuld ist erstaunt, was ihr Roboter so alles macht. Und als Mara mal wieder auftaucht, bekommt sie Banpei-kuns Anti-Dämonen-Abwehr zu spüren. Skuld hat an alles gedacht. Jetzt muß sie sich nur noch um den zu hohen Stromverbrauch kümmern.

Und so läuft Banpei-kun danach mit nur noch halb soviel Strom, und das sehr gut. Nur geht er leider unbarmherzig auf jeden los, der sich Belldandy nähert. Und würde er nicht an einem Kabel hängen, das seinen Aktionsradius begrenzt, hätte er den ahnungslosen Keiichi sicherlich ordentlich verprügelt. Skuld wundert sich. Eigentlich sollte Banpei-kun sowas nicht machen. Irgendwie hat er sich aber anscheinend selbst programmiert, und so wie es aussieht, ist er in Belldandy verliebt. Jetzt drückt er sich permanent in ihrer Nähe herum und läßt keinen anderen an sie heran.

Mara versucht mal wieder, Unglück über Keiichi und seinen Anhang zu bringen, doch auch diesmal muß sie vor Banpei-kun flüchten. Skuld erwischt sie dabei, und so kommt es zu einem Duell zwischen den beiden, wobei Banpei-kun Skuld nach Kräften hilft. Gegen eine Dämonin erster Klasse reichen allerdings auch ihre vereinten Kräfte nicht, bis Skuld es schafft, sie auszutricksen und ihre Schwäche gegen Glücksbringer auszunutzen.

Mara werden sie los, aber dabei erliegt auch Banpei-kun seiner Schwäche: er ist zu weit herumgelaufen, und am Ende reißen seine Stromkabel heraus. Das wäre an sich nicht so schlimm, aber er hat keinen nicht-flüchtigen Speicher. Mit anderen Worten werden seine Programmierung und sein Gedächtnis gelöscht.

Und so ist er, nachdem Skuld ihn wieder hergerichtet hat, nur noch ein ganz normaler Roboter.
© jasms.de
Du bist nicht eingeloggt!
Benutzername
Passwort
Login merken?



Version: B_3.5:060112