Persönliche Daten

Name: Holy Bell
Geburtstag: ca. 7 Jahre jünger als Belldandy
Größe: variabel
Augenfarbe: blau-grau
Haarfarbe: goldblond
Eigenschaften: Belldandys Spiegelbild der Seele
Status: Schutzengel
Hobbys: Singen
Geschlecht: Engel
Kategorie: -
Domäne: -
Spezialisierte Macht: Wind
Kennzeichen: -
Transportmedium: -
Alternative Energie: -
Gottheit: Belldandy
Debüt: Manga V12 K72 / Film / TV-Serie S1 E3
Gedankliche Vorlage: -


Hinter dem Charakter

Synchronsprecher Japan

Seiyuu OVA: -
Seiyuu Film: -
Seiyuu TV-Serie: -
Seiyuu Mini-Göttinnen: -

Synchronsprecher Deutschland

Stimme OVA: -
Stimme Film: -
Stimme TV-Serie: -
Stimme Mini-Göttinnen: -
V V V V V V V V V
V V V V V V V V V

Holy Bell

Wissenswertes

Holy Bell ist ein Engel, der Belldandy zur Seite gestellt wurde. Bereits während Belldandys Kindheit wurden die Göttin und Holy Bell miteinander verbunden und bilden seitdem eine Symbiose. Sie ist das zweite Ich Belldandys, stellt jedoch eine eigene Persönlichkeit dar. Generell ist Holy Bell für den Betrachter nicht existent. Erst wenn sie von Belldandy gerufen wird scheint sie aus dem Körper Belldandys heraus zu materialisieren. Dabei verbindet Holy Bell und Belldandy stets ein mysteriöses Band, welches sich wie eine Spirale aus Wind um nahezu Holy Bells gesamten Körper legt. Auch über Belldandys Wunsch nach Holy Bells Erscheinen hinaus ist es ihr möglich unabhängig nach Belieben und Bedarf zu erscheinen.
Leider ist über Holy Bells Leben ausserhalb ihrer materiellen Form nichts bekannt. Auch über ihren Einfluss auf Belldandy bzw. darüber, wieviel von Belldandys Wesensart auf Charakterzüge Holy Bells zurückzuführen ist kann nur spekuliert werden. Wenn Holy Bell jedoch erscheint besticht sie durch erhabene Schönheit und Anmut. Da sie durch das weiße Band nur an den wichtigsten Stellen bedeckt wird, langes gold-blondes Haar und eine Figur von zierlicher Gestalt hat, wirkt sie sehr aufreizend. Lediglich die Tatsache, dass große, weiße Engelsschwingen ihren Rücken zieren setzt sie äußerlich von einem Menschen ab. Es gibt jedoch noch andere Unterscheidungskriterien. So hat sie zwar einen Mund, spricht jedoch weder im Manga, noch im Film, noch in der TV-Serie je ein Wort. Dennoch scheint Belldandy mit ihr einen Dialog führen zu können. Auch Beine sind zwar vorhanden, aber wie bei allen Engeln des OMG-Universums, nur im Ansatz zu erkennen, da sie von jenem geheimnisvollen Band umschlungen sind, welches Göttin und Engel miteinander verbindet.
In ihrer Funktion ist Holy Bell für Belldandy zum einen eine gute Freundin, die ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, zum anderen ein Spiegel von Belldandys Seele. Mehr als einmal hilf Holy Bell ihr, schwierige Situationen zu meistern. Sie dient dabei in der Regel als Verstärkung der Macht Belldandys. Häufig singen beide zusammen, um angerichteten Schaden ungeschehen zu machen oder Leben neu zu entfachen. So bewirkt der Gesang der beiden in der TV-Serie die vollständige Wiederherstellung des maroden Tempels. Holy Bell ist es auch, die Maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass der Wächter des Tempels diesen fluchtartig verlässt: Er hält Holy Bell für einen guten Geist, der von Belldandy herbeigerufen wurde, weil sie so erleuchtet ist. Um ebenfalls diese spirituelle Reife zu erlangen, macht er sich zu einer Pilgerreise auf. Kurze Zeit später wird Holy Bell in der TV-Serie zum ersten Mal Keiichi vorgestellt. Im Manga erfolgt dies erst zu einem späteren Zeitpunkt. In der OVA wird leider gänzlich nicht auf die Charaktere Holy Bell, World Of Elegance und Noble Scarlet eingegangen. Lediglich in der vierten Folge der OVAs entfaltet Belldandy in Keiichis Traum ihre Schwingen. Da Belldandy auch in der Manga-Vorlage und der TV-Serie Holy Bells Schwingen wie ihre eigenen nutzen kann, darf in der OVA darüber spekuliert werden, ob die Flügel vielleicht ein versteckter Hinweis auf den Engel in Belldandy sein könnten.

Generell formuliert erweckt der Gesang in der TV-Serie, im Manga und im Film den Lebenswillen von Lebewesen und Gegenständen. Wie von Celestin im Film erklärt, hat jedes Wesen sein eigenes Lied, welches die Lebensenergie neu entfesselt. Somit kommt dem Gesang im OMG-Universum ein weiterer Aspekt hinzu - zum einen ist er die göttliche "Programmiersprach", um Yggdrasil zu konfigurieren, auf der anderen Seite spendet er neue Kraft.
Sehr eindrucksvoll ist die Macht des Gesanges im Film zu sehen, wo er in seiner Doppelfunktion wunderschön umgesetzt ist: In Anlehnung an die nordische Mythologie wird das "himmlische Verwaltungssystem" in Form der Lebensesche Yggdrasil, welche das Reich der Dämonen, die Erde und die himmlischen Sphären verbindet, metaphorisch dargestellt. Celestin ruft den Gott der Zerstörung "Thor" herbei, welcher die Lebensesche zerstört und somit das Computersystem Yggdrasil nahezu vernichtet. Zunächst nur mit Hilfe der drei Engel Holy Bell, World Of Elegance und Noble Scarlet stimmen Belldandy, Urd und Skuld einen Gesang an, der die Energie der Erde nutzt, um die Lebensesche zu neuem Leben zu erwecken. Gleichzeitig verkündet Peorth in den himmlischen Sphären, dass ein neues Programm aktiviert wird, welches Yggdrasil stabilisiert. Kurzerhand stimmen alle Göttinnen mit ihren Engeln in den Gesang ein und stellen Yggdrasil restlos wieder her. In dieser Szene kann zum ersten Mal ein Eindruck gewonnen werden, über welche Macht ein Engel verfügt. Während des Gesanges wachsen alle drei Engel so weit an, dass die Göttinnen neben ihnen winzig wirken.
Auch auf den Einsatz Belldandys Einsatz von Magie wirkt Holy Bell unterstützend. So erscheint sie bei dem Versuch, den Magieverstärker von Skuld zu zerstören. Im Kampf gegen den "Lord des Terrors" ist es in der TV-Serie Holy Bell, die den Windpfeil abschießt und den Körper des "Lord des Terrors" zerstört. Eine Bestimmung ganz anderer Art hat Holy Bell bei göttlichen Duellen. Dort tritt sie als Waffe Belldandys an. Jedoch handelt es sich bei Kämpfen dieser Art nicht um brutale Auseinandersetzungen. Vieleher läuft ein Duell zwischen Göttinnen und Engeln verspielt ab. Eine Disziplin zwischen Belldandy und Peorth besteht beispielsweise darin, dass sich Holy Bell und Georgeous Rose so lange gegenseitig kitzeln, bis eine der Göttinnen lachen muss und somit das Duell verliert.
In Gefahrensituationen wacht Holy Bell in der Funktion eines Schutzengels nicht nur über Belldandy. So rettet sie sowohl Keiichi, als auch Belldandy vor schwerem Schaden, als dieser im Film vor lauter Verzweiflung mit seinem Motorrad zu schnell fährt und die Kontrolle darüber verliert. Bei einem Unfall im Motor-Club-Clubheim ist es Sora, die von Holy Bell davor bewahrt wird, von schweren Umzugskisten erschlagen zu werden. Sogar im bewusstlosen Zustand kann Holy Bell über Belldandy wachen, soweit sie nicht selber in irgendeiner Form beeinträchtigt ist. So wird Belldandy in der TV-Serie durch eins von Urds Zaubermitteln, im Film durch Celestins Kuss so stark vergiftet, dass der zustand sogar für Holy Bell bedrohliche Ausmaße annimmt. Als sich diese Keiichi, Urd und Skuld zeigt ist ihr gesamter Körper von schwarzen Kristallen übersäht - ein sicheres Zeichen dafür, dass es um sie selbst aber auch um Belldandy sehr schlecht bestellt ist.
Du bist nicht eingeloggt!
Benutzername
Passwort
Login merken?



Version: B_3.5:060112