21: Oh! Ich bewundere den Engel mit den weissen Flügeln

Staffel 1

Charaktere

Kurzbeschreibung
Obwohl Belldandy Keiichi als Mädchen sehr schön findet, möchte der doch sobald als möglich wieder zurückverwandelt werden. Urd mit ihren Mittelchen erweist sich diesmal als die Rettung.

Keiichi und die anderen sehen Belldandy und Holy Bell beim Singen zu. Diese Engel ("Tenshi"), sind auch das zentrale Thema dieser Episode. Urd erklärt Keiichi, daß ein Tenshi für einen Göttin eine Art Helfer ist. Einige besonders hochrangige Arten von Magie können ohne die Tenshi nicht durchgeführt werden. Außerdem zeigt der Engel auch den seelischen und körperlichen Gesundheitszustand seines Besitzers an, wie wir z.B. in Folge 20 und besonders auch im Film gesehen haben.

Auf Keiichis Frage, ob auch Urd einen Engel habe, antwortet die aber ausweichend. Skuld jedenfalls hat noch keinen, weil sie noch zu jung ist, und sie beneidet Belldandy heftig darum. Außerdem glaubt sie, Urd habe auch keinen, und so nimmt sie sich vor, schneller als ihre große Schwester einen zu bekommen.

Belldandy findet Skulds Enthusiasmus toll, und läßt sie sofort mit Übungen anfangen. Tatsache ist aber leider, daß Skuld (noch) nicht zaubern kann. Ihre technische Begabung hilft ihr in diesem Falle leider gar nicht. Ohne Magie kein Tenshi. Für Skuld, zu deren Stärken nicht unbedingt Geduld gehört, ist das eine bittere Pille. Aber sie gibt nicht auf.

Im Laufe der Folge erfahren wir auch den interessanten Hintergrund zu Urds Tenshi. Und zwar ist es schlicht und einfach so, daß sie, als als junges Mädchen ihren Engel bekam, zu Tode erschrak und sich eisern wünschte, ihn niemals wieder sehen zu müssen. So schlummert er also seitdem tief in ihrem Herzen und kommt nicht mehr heraus. Im übrigens ist Urds Tenshi anders als alle anderen Engel: er hat einen schwarzen und einen weißen Flügel. Warum, dazu erfahren wir mehr in den letzten 3 Folgen. Übrigens, anders als Urd war die kleine Belldandy damals von Urds Engel begeistert.

Skulds Versuche, sich magische Fähigkeiten anzueignen, sind allesamt ein Reifall, und so beschließt sie drastischere Maßnahmen. Sie baut mal wieder etwas, eine Maschine, die ihre Magie entzünden soll. Statt dessen entzündet sie den Tempel und bringt Keiichi, der gerade in der Nähe war, und vor allem sich selbst, in akute Lebensgefahr. Skuld hat anscheinend das schlummernde Talent zur Wassermagie, und diese Maschine hat eine Wasserbarriere errichtet, die Belldandy mit ihrer Windmagie nicht durchdringen kann.

Urd hingegen würde Feuermagie beherrschen, die aber nur zusammen mit ihrem Engel stark genug wäre, die Barriere durchzubrechen und Keiichi und Skuld zu befreien. Sie trägt einen harten inneren Kampf aus, doch ermutigt von Belldandy überwindet sie schließlich ihre Angst und holt ihren Tenshi (der auf den Namen "World of Elegance" hört) hervor.

Skuld wird gerettet. Und Urd hängt ihr eine Kette mit einem Engels-Ei um den Hals.

Das Telefon klingelt. Es ist Gott. Da Urd in Folge 20 ihre Arbeit im Himmel unerlaubt verlassen hat (, um Belldandy zu retten), wird ihre Göttinnen-Lizenz suspendiert. Sie darf keine Magie mehr benutzen. Und ihr Engel wird ihr auch weggenommen.
© jasms.de
Du bist nicht eingeloggt!
Benutzername
Passwort
Login merken?



Version: B_3.5:060112