Persönliche Daten

Name: Sentarou Kawanishi
Geburtstag: ca. 1967 (Manga)
ca. 1992 (TV-Serie)
Größe: ca. 155 cm
Augenfarbe: braun
Haarfarbe: braun
Eigenschaften: freundlich, hilfsbereit, geschickt
Status: Erste Liebe von Skuld
Hobbys: Fahrrad fahren / BMX-Rennen
Geschlecht: Mensch
Kategorie: -
Domäne: -
Spezialisierte Macht: -
Kennzeichen: -
Transportmedium: -
Alternative Energie: -
Engel: -
Debüt: Manga V13 K73 / TV Serie S2 Ex
Gedankliche Vorlage: -


Hinter dem Charakter

Synchronsprecher Japan

Seiyuu OVA: -
Seiyuu Film: -
Seiyuu TV-Serie: unbekannt
Seiyuu Mini-Göttinnen: -

Synchronsprecher Deutschland

Stimme OVA: -
Stimme Film: -
Stimme TV-Serie: unbekannt
Stimme Mini-Göttinnen: -
V V V V V V V V V
V V V V V V V V V

Sentarou Kawanishi

Wissenswertes

Sentarou Kawanishi ist ein Junge der in Nekomi wohnt. Seine ganze Freizeit beschäftigt er sich mit seinem Lieblings Hobby BMX-Radfahren. Dabei betreibt er den BMX-Sport in den beiden Disziplinen Race (Rennfahrten auf hügligen Strecken gleich den Motorkrossrennen) und Freestyle (Kunststücke auf den BMX-Rad). Dem jungen BMX-Fahrer sind bislang drei Geschichten in der Oh! My Goddess Universum gewidmet, die sich vom Mangakapitel 73 – 74; 79; 216 - 219 erstrecken. Alle drei Geschichten Handeln dabei von der Beziehung zwischen Sentarou und Skuld sowie der Vergrößerung Skuld´s magischer Kräfte, die von deren Beziehung herführen. In der TV-Serie haben es die ersten zwei Geschichten bislang geschafft.

Beim Zeitvertreib von Sentaro´s Lieblingsbeschäftigung BMX-Fahren lernt er Skuld kennen, die zur der Zeit das Fahrradfahren erlernen will (mehr oder weniger). Sentaro bringt Skuld das Fahrradfahren bei. Dabei zeigt er ihr, dass es wichtig ist, es immer wieder zu versuchen, bis man es geschafft hat und das man niemals aufgeben darf. Als Dank pflegt Skuld sein BMX-Rad und schnell werden beide gute Freunde.

Sentaro besucht öfters den Tempel, wo Keichii und die Göttinnen leben, um Skuld seine neuen Fahrradtricks zu zeigen. Die Beziehung der Zwei verengt sich, was Skuld magische Kräfte erwachen läst, da - wie Belldandy ihr erklärt - „Die Kraft einer Göttin aus der Liebe zu anderen entsteht“ (Zitat. Belldandy Manga Kapitel. 74). So hilft Sentaro unwissentlich, dass Skuld sich als Göttin weiterentwickelt. Im späteren Verlauf der Geschichte bekommt Skuld ihren Engel, wobei sich hier zwei Merkmale von Manga und der TV-Serie unterscheiden. In der TV-Serie will Skuld Ihren Engel haben weil sie vor Sentaro behauptet hat dass sie schon einen hat, im Manga stolpert Sie zufällig über ein Engelsei von Urd. Der Zweite unterschied ist das im Manga Sentaro nicht weiß, dass Skuld eine Göttin ist, während er in der TV-Serie Bekanntschaft mit Skuld´s Engel macht und sie ihre magischen Fähigkeiten ihm gegenüber offen zeigt. Der Storyverlauf der Geschichten ist aber im Manga und der TV-Serie gleich. Als Skuld ihren Engel hat versucht dieser beide näher zusammenzubringen was zunächst einmal missglückt und beide sehen sich zunächst nicht mehr wieder. Skuld entschliesst sich aber einer Einladung von Sentaro zu einem BMX-Rennen, wo er selbst teilnimmt, zu folgen. Mitten im Renne stürzt leider Sentaro und verliert so die Führungsposition. Er will schon Aufgeben als er Skuld, zwischen den Zuschauern, bemerkt. Von ihrem Erscheinen am Rennen beflügelt schöpft er neue Kraft und kann so am Ende doch noch als Sieger triumphieren. Am Ende sind er und Skuld wieder gute Freunde.

Ganze 20 Mangas später bekommt Sentaro einen weiteren Auftritt in der bisher letzten Geschichte mit ihm. Er und Skuld sind weiterhin sehr gute Freunde und anscheinend treffen sie sich regelmäßig. Skuld führt ihn zu einer Skateboardrampe die am Fluss aufgebaut ist und bittet ihn, ein paar Kunststücke vorzuführen. Auch wenn sein BMX nicht für die Rampe ausgelegt ist kann er die Bitte nicht abschlagen und vollführt ein paar Tricks. Beim letzten Trick aber läuft die Landung schief und ein Fangnetz von Banpaikun kann einen schlimmen Sturz abwenden. Man bemerkt bei der Geschichte, dass Sentaro Skuld was Ernsthaftes sagen muss aber sich leider nicht traut. Dieses Verhalten entgeht auch den Göttinnen nicht. Bei einem zweiten Treffen und dank ein wenig Hilfe von Belldandy springt Sentaro über seinen Schatten und erzählt Skuld von seinen Leiden. Seine Eltern Ziehen um und er befürchtet nie mehr Skuld sehen zu können. Skuld tröstet ihn aber und sagt zu ihm „…ich kann bis ans Ende der Welt, wenn ich wollte…“ (Zitat Skuld Manga Kapitel 218), was Sentaro nicht ganz begreift, ihm aber Hoffnung und Mut gibt. Zum Abschluss möchte er den Trick, auf der Rampe, der letztens schief ging, noch mal probieren und diesmal schafft er ihn auch. In seinem Erfolg wird er aber übermütig und er droht wieder schwer zu fallen. Dank Skuld enorm gesteigerten magischen Kräften kann sie ihn erneut retten was bis dahin auch ihr größter erfolgreicher magischer Zauber war. Aber hier ist hoffentlich die Geschichten von Sentaro und Skuld nicht zu Ende da sich noch herausstellt, dass Sentaro nur in eine andere Präfektur der Stadt umgezogen ist und daher doch noch weiterhin Skuld besuchen kann.

Eine offene Frage ist das letzte Bild der Geschichten mit Sentaro. Sentaro ist im Tempel und erklärte dass er weiterhin Skuld besuchen kann. Nach einer dummen Bemerkung von Urd streiten sich Skuld und Urd wieder wobei ein Kampf der Zweien nicht lange auf sich warten lässt. Auf dem letzten Bild sieht man den gesamten Tempel von außen, frontal, und man erkennt eine große Wasserwelle von Skuld, die sich vermutlich gegen Urd richtet, wo sich hierbei nun vermuten lässt das am Ende des Manga Sentaro doch noch mitkriegt das im Tempel drei Göttinnen leben!?!

Du bist nicht eingeloggt!
Benutzername
Passwort
Login merken?



Version: B_3.5:060112