15: Urds Verwandlung

Unter Einfluss des Liebesbanns heiraten Urd und Gan-chan. Als er im Laufe einer Woche feststellt, dass der Bann Urd willenlos macht entwickelt er sich jedoch zu einem Pascha. Er befiehlt Urd ihn zu bekochen und ihm jede Arbeit abzunehmen, die anonsten so anfällt. Selbst den Wunsch, ihn mit "Gebieter" anzusprechen erfüllt sie ihm ohne Widerworte. So hat sich Gan-chan seine Ehe vorgestellt. Belldandy und Skuld wundern sich über Urds verhalten, da sie vom Bann nichts wissen. Skuld hätte darauf wetten können, dass sich Urd ein solches Gebaren niemals geduldet und sich stattdessen genauso verhalten hätte wie Gan-chan es nun tut. Glücklicherweise ist der Bann an die Rose gebunden, welche nach und nach ihre Frische und Schönheit einbüssen musste. Nachdem diese endlich verwelkt ist wird auch der bann gebrochen und Urd kommt wieder zur Besinnung. Nichts ahnend betritt Gan-chan das Haus. Dummerweise bemerkt er nicht, dass Urd wieder die alte ist - und so bekommt er am eigenen Leib zu spüren, wer in dieser Beziehung der Gebieter ist.
© Patrick „Godfather“
Du bist nicht eingeloggt!
Benutzername
Passwort
Login merken?



Version: B_3.5:060112