Persönliche Daten

Name: Keima Morisato
Geburtstag: unbekannt
Größe: unbekannt
Augenfarbe: braun
Haarfarbe: grau
Eigenschaften: unbekannt
Status: unbekannt
Hobbys: unbekannt
Geschlecht: Mensch
Kategorie: -
Domäne: -
Spezialisierte Macht: -
Kennzeichen: -
Transportmedium: "MATCHLESS" Modell G80
Alternative Energie: -
Engel: -
Debüt: Manga V23 K142
Gedankliche Vorlage: evtl. Moritaka Chisato (Namensgeber des Nachnamens)
noch keine Online-Referenz gefunden


Hinter dem Charakter

Synchronsprecher Japan

Seiyuu OVA: -
Seiyuu Film: -
Seiyuu TV-Serie: -
Seiyuu Mini-Göttinnen: -

Synchronsprecher Deutschland

Stimme OVA: -
Stimme Film: -
Stimme TV-Serie: -
Stimme Mini-Göttinnen: -
V V V V V V V V V
V V V V V V V V V

Keima Morisato

Wissenswertes

Keima Morisato ist der Vater von Keiichi und Megumi und wohnt in Kushiro. Im Manga erscheint er im Kapitel 142 - . Er stellt beruflich Glassperlen her aber seine große Leidenschaft sind Motorräder und Motorradfahren. Seine Erfahrung in diesen Bereichen sind Exzellent. Er kann z.B. die Speichen einer Felge in Sekunden justiert wofür Chihiro selbst Stunden gebraucht hätte. Auch Keiichi verliert in einem Minimotorzusammenbauwettrennen gegen ihn haushoch. So ist es auch Keiichi nie gelungen, ein Motorradrennen gegen ihn zu gewinnen. Zum einen liegt das daran, dass Herr Keima seine Oldtimer-Maschine, eine "MATCHLESS" Modell G80, in bestem Zustand immer pflegt, zum anderen, dass Keiichi alles von ihm gelernt hat und denselben Fahrstil teilt.

Neben diesen Eigenschaften sind die Eltern von Keiichi etwas anders als andere. So dürfen Megumi und Keiichi ihre Eltern nur mit Herr Keima oder Frau Takano ansprechen, sonst gibt es direkt einen Schlag auf die Rübe. Wie Keiichi dazu meint „Sie meinen, dass sie dadurch eine Individualität gefunden haben, die sie über Papa und Mama erhebt…“ (Zitat Keiichi Mangakapitel 142).

Neben dem ungewöhnlichen aber ausgesprochen sympathischen Charakter von Herrn Keima leidet dieser unter einer Form der Heterophobie. Diese löst bei ihm Panikanfälle aus sobald sich eine Frau (oder Göttin) nähert. Ausgenommen sind hierbei seine Frau und seine Tochter sowie später auch Belldandy. Das erste Mal erfährt man im Manga von seiner Krankheit, als er unerwartet in Whirlwind erscheint um seinen Sohn zu besuchen. Chihiro möchten ihn begrüßen, was seinerseits mit einem Hechtsprung an die Decke und einer anschließenden Ohnmacht quittiert wird. Gesteigert wird es unmittelbar danach als Chihiro ihm kräftig auf die Schultern klopft um ihm zu zeigen, was er für ein toller Vater ist. Das Resultat darauf ist ein außer Kontrolle geratener Keima Morisato, der mit Vollgas quer durch die Stadt rast.

All das war jedoch für den armen Keima entgegen dem, was ihm noch passieren soll, nichts - wie schon der Titel dieses Kapitels „Papa erlebt die Hölle“ verdeutlicht. Alleine am Tempel angekommen macht der ahnungslose Herr Keima Bekanntschaft mit Urd, Skuld und Peorth. Soviel sei verraten: Dieses Treffen ging natürlich mehr als katastrophal für ihm aus. Aber am Ende hat er es doch noch überlebt.

Er ist aber kein nachtragender Mensch und als er sieht wie gut sich alle um Keiichi kümmern (eine der Göttinen wenigstens) fertigt er Halsketten, mit einer gläsernden Feder als Anhänger, als Geschenk für alle Göttinnen an.

Du bist nicht eingeloggt!
Benutzername
Passwort
Login merken?



Version: B_3.5:060112