Der Erfinder

Kosuke Fujishima ist der Erfinder, Zeichner und Autor von Ah! My Goddess. Geboren wurde er am 7. Juli 1964 in Chiba, Japan. Bereits als Mittelstufenschüler im Alter von 13 Jahren dachte er zum ersten Mal ernsthaft darüber nach, ein Mangaka zu werden, und bedeutende Zeichner wie Leiji Matsumoto (Captain Harlock, Galaxy Express 999) und Rumiko Takahashi (Urusei Yatsura, Ranma 1/2, Inu Yasha, Mermaid Saga), die schon zu jener Zeit sehr populär waren, beflügelten ihn dazu, denselben Berufsweg einzuschlagen. So versuchte er nach seinem Highschool-Abschluss zunächst eine Stelle als Zeichnerassistent zu bekommen, allerdings ohne Erfolg. Deshalb war er anfangs gezwungen, einen Aushilfsjob bei der Zeitschrift Puff, einem Magazin, das sich mit Anime und Manga beschäftigte, anzunehmen. Während seiner Zeit dort erschien in diesem Magazin unter anderem eine Manga-Parodie namens "X"-pa no Yoko-chan, und nicht wenige behaupteten, dass er für dieses Werk verantwortlich war.

Der erste Durchbruch gelang ihm schließlich dank eines Interviews mit Tatsuya Egawa (Golden Boy, Be Free!) im Auftrag von Puff. Aufgrund dieses Treffens war es nämlich möglich gewesen, Egawa-san erneut zu kontaktieren und sich bei ihm zu bewerben - und diesmal erfolgreich. Egawa-san´s eigene Manga-Serie Be Free!, die im Magazin Comic Morning von Kodansha erschien, sollte seinerzeit verfilmt werden, weshalb Fujishima-san die Aufgabe erhielt, ein "Making of" über den Film zu zeichnen, das anschließend von Kodansha veröffentlicht wurde. Fujishima-san bekam daraufhin etliche positive Zuschriften, und vor allem die Polizistin, die in der ersten Episode des "Making of" auftrat, war bei den Lesern sehr beliebt. Dies wiederum inspirierte den Nachwuchskünstler, sein erstes eigenes Werk zu schaffen: Taiho Shichauzo, bei uns eher bekannt unter dem Titel You´re Under Arrest!, das 1986 im Morning Party Extra sein Debüt feierte. Gut zwei Jahre später gab es einen Zeichenwettbewerb zu dieser Manga-Serie, bei dem die Leser viele tolle Preise gewinnen konnten. Aus diesem Anlass zeichnete Fujishima-san eine spezielle Manga-Story, in der die beiden Hauptcharaktere von Taiho Shichauzo, die Tokioter Polizistinnen Miyuki Kobayakawa und Natsumi Tsujimoto, zu einer Göttin beten, damit die zwei selbst den Wettbewerb und somit auch die Preise gewinnen würden. Es war letztendlich diese Göttin, die den Künstler erneut inspirierte und zur Manga-Serie Aa! Megami-sama (so der japanische Originaltitel) führte, die ich mit dieser Homepage würdige. Ihr Debüt feierte Aa! Megami-sama übrigens 1988 im Afternoon Magazine von Kodansha, und bis heute erscheint jeden Monat ein neues Kapitel.

In den letzten Jahren verbesserte Fujishima-san kontinuierlich seinen Stil, und so zählt er gegenwärtig zu den bekannteren Mangaka in Japan. Seine Tätigkeiten beschränken sich jedoch nicht nur auf seine eigenen Manga-Serien, im Gegenteil. Da er als Charakterdesigner sehr gefragt ist, zeichnet er nebenbei auch für Anime und Videospiele. Als Beispiele hierfür seien Sakura Wars (Sakura Taisen), Tales of Phantasia bzw. Tales of Symphonia, éX-D (éX-Driver) und eine Cover-Illustration für Piano zu nennen.

Daneben hat Fujishima-san zahlreiche Hobbys, die vom stressigen Alltag eines Manga-Zeichners ablenken sollen. So nennt er beispielsweise sieben(!) Motorräder und drei Autos sein eigen. Er spielt oft auf seiner elektrischen Gitarre, baut an Garage Kits und Plastikmodellen herum und kümmert sich rührend um seine Tropenfischzucht. Außerdem hört er gern Rockmusik und mag sowohl international bekannte Stars wie Bon Jovi und Van Halen als auch japanische Idolsänger. Einer von diesen, Moritaka Chisato, soll angeblich als Grundlage für den Namen Morisato, der in Aa! Megami-sama Verwendung findet, gedient haben (man streiche "-taka" und "Chi-" weg und verschmelze den Rest - schon erhalten wir "Mori-sato").
© belldandy.de
Du bist nicht eingeloggt!
Benutzername
Passwort
Login merken?



Version: B_3.5:060112